Informationen zur Bürgerbefragung im Januar 2017

Der Gemeinderat der Gemeinde Katzhütte hat am 28.02.2018 nach bestem Wissen und Gewissen im Rahmen der Gebietsreform mehrheitlich die Entscheidung getroffen, den Beitritt zur neuen Landgemeinde Großbreitenbach zu beantragen.
Diesem Beschluss sind innerhalb der letzten 2 Jahre Informationsveranstaltungen, Zusammenkünfte der öffentlichen Arbeitsgruppe „Gebietsreform“  und schriftliche Bürgerinformationen in jeden Haushalt vorangegangen.
Da es zunächst für Katzhütte drei Möglichkeiten der Gemeindeneugliederung gab, beschloss der Gemeinderat auf Anregung der Arbeitsgruppe, eine Bürgerbefragung im Januar 2017 durchzuführen.
Es ging darum, mit welchen der möglichen Partner Verhandlungen über einen Zusammenschluss geführt werden sollen. Das geht aus den Schreiben, die jeder Haushalt mit dem Abstimmzettel erhalten hat, eindeutig hervor.

Da für Neuhaus nur 2,9 % der Bürger gestimmt hatten, wurden mit der Stadt Neuhaus keine weiteren Gespräche geführt.
Dagegen sprachen sich 52,5 % der Bürger für Verhandlungen über eine Landgemeinde im Schwarzatal mit Oberweißbach aus und 43,5 % für Verhandlungen mit Großbreitenbach über eine Landgemeinde „Stadt Großbreitenbach“.

Von weiterer Selbstständigkeit in einer größeren Verwaltungsgemeinschaft (und damit weiterer Investitionsstau durch das Haushaltsicherungskonzept) war damals nie die Rede. Dies kann jeder interessierte Bürger in den Informationsblättern nachlesen, die durch die Gemeinde verteilt wurden*.

Sowohl mit Oberweißbach und den Gemeinden im Schwarzatal als auch mit den Orten der Verwaltungsgemeinschaft Großbreitenbach wurden Gespräche geführt, um für unseren Ort das bestmögliche Ergebnis zu erreichen.
Dieses für die Gemeinde bestmögliche Ergebnis heißt: Zusammenschluss mit den Gemeinden der VG Großbreitenbach zur Landgemeinde „Stadt Großbreitenbach“

*) Wer die Blätter nicht mehr besitzt, diese sind auf der Internetseite der Gemeinde Katzhütte zu finden:
http://www.gemeinde-katzhuette.de/verzeichnis/visitenkarte.php?mandat=83461

Informationsblätter Gebietsreform